Lernwerkstatt

Wir helfen bei Legasthenie und Dyskalkulie

Wir helfen bei Legasthenie und Dyskalkulie

Die Schwerpunkte sind:

Legasthenie-Therapie

» Hilfe bei Lese- Rechtschreibschwäche

Methoden zur Steigerung der Lern- und Arbeitsstrategien

» Hilfe bei Lernproblemen

Dyskalkulie-Therapie

» Hilfe bei Rechenschwäche

Training von grob- und feinmotorischer Geschicklichkeit

» Hilfe bei motorischen Unsicherheiten

Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie)

Die Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie) ist eine Teilleistungsstörung. Bei normaler Intelligenz zeigt sich bezüglich der Rechtschreibleistung ein deutlich abweichender Wert. Die Kinder haben erhebliche Probleme die Rechtschreibung und meist auch das Lesen zu erlernen. Ungünstige Lernwege erschweren oft zusätzlich das Erwerben des Schreiblernprozzeses.

Die Förderung der visuellen und auditiven Wahrnehmung, der Lautdifferenzierung und lautgetreues Schreiben, Verbesserung der Lernstrategien, ein passendes Lerntempo sowie individuelles und automatisiertes Lernen führen zu einer kompetenteren Leistung im Lesen und Schreiben.

Schreib- und Lesewerkstatt

Für Kinder ab der 2. Klasse

42 Einheiten = 1 Jahr

Kinder mit Legasthenie 

Lautgetreue, systematische Förderung für den Schreiblernprozess, Training der differenzierten Lautunterscheidung sowie der Wortwahrnehmung über Pilotsprache (Silbentrennung). Leseförderung durch Wortteilgliederung - mehrsilbige Wörter werden mit Silbenpausen gelesen.

Da ich anerkannte Therapeutin bin, unterstützt der Kreis Höxter die Therapie ihres Kindes mit Fördergeldern.

Rechenschwäche (Dyskalkulie)

Die Rechenschwäche (Dyskalkulie) ist eine Teilleistungsstörung / eine umschriebene Beeinträchtigung von Rechenfertigkeiten. Zwischen der allgemeinen Intelligenz und den Leistungen im Rechen besteht ein messbarer Unterschied.  Die Therapie unterstützt Kinder darin die Bedeutung von Zahlen und Mengen, die Größenerfassung, Zahlenvorstellungen und Zahlenraum, sprachliche Handlungssteuerung von Rechenvorgängen sowie grundlegende Rechenoperationen zu begreifen, zu erlernen und anzuwenden.

"2 + 2 = viele"

Für Kinder von der 1. bis zur 7. Klasse

42 Einheiten = 1 Jahr

Für Kinder mit Dyskalkulie

Erfassen und begreifen von Mengen und Zahlen, Erarbeitung von Zahlenräumen, Anbahnung und Festigung der Grundrechenarten unter Zuhilfenahme von abzählenden und nichtabzählenden Hilfsmitteln. Verständnis und Anwendung  von Maßeinheiten, Sprache der Mathematik versthen lernen.
Strukturierungs- und Selbstkontrolltraining. Problem- und handlungsorientierte Therapie.

Da ich anerkannte Therapeutin bin, unterstützt der Kreis Höxter die Therapie ihres Kindes mit Fördergeldern.