Rechenschwäche (Dyskalkulie)

Die Rechenschwäche (Dyskalkulie) ist eine Teilleistungsstörung / eine umschriebene Beeinträchtigung von Rechenfertigkeiten. Zwischen der allgemeinen Intelligenz und den Leistungen im Rechen besteht ein messbarer Unterschied.  Die Therapie unterstützt Kinder darin die Bedeutung von Zahlen und Mengen, die Größenerfassung, Zahlenvorstellungen und Zahlenraum, sprachliche Handlungssteuerung von Rechenvorgängen sowie grundlegende Rechenoperationen zu begreifen, zu erlernen und anzuwenden.